Kalter Schweiss

libertär, fulminant, digital

Tag: Serdar Somuncu

Marteria, Red Fang, Serj Tankian, Serdar Somuncu, Kollegah, The Glitch Mob, Jan Delay

Marteria – Track by Trek 03

Mit großer Freude erwarte ich das am 31. Januar erscheinende Album Zum Glück in die Zukunft II und mit jedem dieser Track by Trek Videos steigt die Vorfreude. Zusammen mit Paul Ripke bereist er die verschiedensten Länder und präsentiert kurze, bildgewaltige Teaser. Der obige Clip ist schon der dritte und wurde in Brasilien gedreht. Mittlerweile gibt es bereits Nummer 4 (aus Thailand) und Nummer 5 (aus Mexico City).
Im Anschluss Red Fang, die von biergeilen Zombies heimgesucht werden. Serj Tankian mit einem Video zu Distant Thing aus seinem aktuellen Jazz Album, in welches ich noch nicht reinhörte. Serdar Somucu alias Zwieback macht den Falco, Kollegah präsentiert seine Sicht auf die New World Order, The Glitch Mob lassen sich nicht töten und Jan Delay, dessen Rock-Album im April erscheinen wird, war in Wacken unterwegs.

Read More

Neo Magazin

Der Fernseher bleibt bei mir öfter ausgeschaltet als unschuldige Zivilbürger im aktuellen Drohnenkrieg. Selbst für erfrischende Fernsehformate, und dazu zähle ich in jedem Fall das Neo Magazin, gibt es zum Glück das zweite deutsche Internet. Seit dem 31. Oktober bereichert Jan Böhmermann jeden Donnerstag die sonst sehr trist gewordene Fernsehlandschaft.

Die erste Folge begann mit einem starken und vielversprechenden Auftakt. In der ersten Szene sitzt Jan in einem Taxi und neben ihm eine Frau der die Ähnlichkeit zu Charlotte Roche (oder Sarah Kuttner) nicht abzusprechen ist. Die Fahrt wird mit einem “…was bisher geschah” betitelt und dem aufmerksamen Zuschauer ist bereits in den ersten Sekunden aufgefallen, dass es sich hierbei um das fiktive Ende von Roche und Böhmermann handeln könnte. Aber nur vielleicht.

Die Frau steigt aus und wenig später sitzt Jürgen Domian neben ihm und fragt, ob er reden möchte. Jan aber sagt, dass er singen will. In den nächsten Minuten folgt ein grandios inszeniertes Musical mit Böhmermann auf Schlittschuhen und einem Gastauftritt von Olli Schulz. Ebenfalls wird deutlich, dass die Bildundtonfabrik (die sich auch für die Produktion von Roche & Böhmermann verantwortlich zeigte) mehr als nur ihre Hausaufgaben gemacht hat. Das Gleiche gilt im Übrigen für das interaktive Studio.

Die bis Dato beste Rubrik der Late-Night-Show dürfte wohl Prism is a dancer sein, in dem immer wieder Publikumsgäste mit ihren Aussagen im Netz konfrontiert werden und so wird auch dem Zuschauer mit sehr viel Humor vor Augen geführt was passieren kann, wenn man scheinbar belanglose Informationen von sich ungefiltert ins WWW bläst.

Mein bisheriges Highlight: Das Telefonat zwischen Böhmermann (Neo Magazin) und Böhmermann (Lateline), welches parallel auf ZDFNeo und EinsPlus ausgestrahlt wurde

Read More

SLAM 2012 – Der Film

Ich besuchte dieses Jahr zum ersten Mal einen Poetry Slam und musste mir am Ende der Veranstaltung die Frage stellen, warum das erst jetzt mein erster war. Das Teilnehmerfeld war bis dato vor allem thematisch immer sehr bunt gemischt und genau das macht für mich auch den Reiz aus. Auf bitter ernste Poesie kann dann durchaus eine amüsante Geschichte folgen oder auch mal ein Beitrag mit dem man inhaltlich absolut nichts anzufangen weiß. So viel Facettenreichtum bringt sonst nur Serdar Somuncu auf eine Bühne.
Die Regeln sind übrigens denkbar einfach und werden neben diversen Vorträgen und Teilnehmerportraits auch in der Dokumentation über die 16. deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam in Heidelberg & Mannheim erklärt.
Im Übrigen sei erwähnt, dass ich bis jetzt bei jedem Beitrag den ich online gesehen habe, sei er auch noch so gut, feststellen musste, dass die Stimmung nicht mal im Ansatz rüberkommt.
Unnötig zu erwähnen, dass man sich so etwas mal live anschauen sollte.

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén