Kalter Schweiss

libertär, fulminant, digital

eat Performance

Vor wenigen Wochen war ich auf der Suche nach einem Paleo-Brot und Rezepten zum selbst backen.
Müsste ich drei Lebensmittel aufzählen die mir nach dem Verzicht von Getreide und Milchprodukten am meisten fehlten, so wäre Brot auf jeden Fall mit dabei. Hinsichtlich Frühstück oder dem klassischen deutschen Abendbrot ist das für viele undenkbar und schlichtweg nicht vorstellbar. Machbar ist es aber trotzdem, wenn man den Willen hat.

Auf meiner Suche landete ich relativ schnell im Paleo Online Shop von eat Performance und fand dort das sogenannte eat Brot, welches lediglich aus den Zutaten Eiweiss, Kastanienmehl, Trockenhefe und Salz besteht. Das Team war so freundlich mir eines zum Testen zu schicken und legte noch ein Starterpaket aus dem vielfältigen Sortiment oben drauf.

eat_performance_01

Ich habe Brot schon immer geliebt. Ist es doch schnell zubereitet bzw. belegt und vergleichsweise günstig zu erwerben. Der kritische Denkansatz hinsichtlich Getreide setzte das erste Mal ein während ich mich intensiver mit der Ernährung zwecks Sport auseinandersetzte und gipfelte (mit Paleo) letztendlich im kompletten Verzicht. So ne Stulle kann schon was feines sein. Für mich vor allem mit Butter (in diesem Fall Ghee) und frischem Hackfleisch vom Rind mit Pfeffer, Salz & Zwiebeln.
Genau das habe ich dann auch auf dem eat Brot ausprobiert.

Die Konsistenz dürfte hinsichtlich der Zutaten nicht verwundern. Etwas weicher als das was man sonst so aus der Bäckerei kennt. Geschmacklich mit genannten Zutaten allerdings ein unerwarteter Genuss, schwer zu beschreiben.
Mit einem klassischen Graubrot sollte man aber erst gar nicht versuchen das Ganze zu vergleichen. Das sind einfach zwei verschiedene Welten. Ich war dennoch sehr positiv überrascht und probierte weitere Kombination mit diversem Aufschnitt, ebenfalls sehr lecker. Es scheint wunderbar mit herzhaften Zutaten zu harmonieren. Mit Süßem (wie zum Beispiel Honig oder selbst gemachter Marmelade) zumindest für meinen Geschmack eher weniger.

eat_performance_02

Das eat Starterpaket war mit seinen zwei eat Cookies und den drei verschiedenen eat Riegeln perfekt für Zwischendurch. Das  eat Müsli hat mir mein Frühstück wunderbar versüßt. Ich garnierte es zusätzlich noch mit Heidelbeeren, Kokosmlich und reichlich Vanille. Der 80g Portionsbecher (Früchte) besteht aus folgenden Zutaten: Cashewkerne, Mandeln, Kokoschips, Haselnuss, Walnuss, Sonnenblumenkerne, Chia-Samen, Kokosöl, Honig, getrocknete Himbeeren, Vanille und Salz.

[Haftungsausschluss: Dieser Text entstand mit freundlicher Unterstützung von eat Performance]

Previous

Wir Lieben Überwachung

Next

Prinz Porno, Kraftklub, Marilyn Manson

2 Comments

  1. Christoph

    Scheinbar doch keine so brotlose Kunst, dieses Bloggen.

    Lesenswerter Artikel.

Leave a Reply

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén